Kulturkreis Meerbusch

Montag, 23 April 2018 23:07

Ein Spaziergang durch Neuss

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Für Sehenswertes in unserer unmittelbaren Nähe nehmen wir uns selten Zeit. Aber am 14. April 2018, einem sonnigen Samstag, haben sich einige Mitglieder und Gäste des MKK zu einem Spaziergang durch das historische Neuss getroffen. Es hat sich gelohnt, vieles über die 2000 Jahre der Stadtgeschichte zu hören.

Das „Castrum Novaesium“ - an der Erftmündung gelegen- war lange Zeit römisches Feldlager. Somit gehört Neuss zu den ältesten Städten in NRW. Wir haben im RomaNEum anhand von archäologischen Ausgrabungen die Entwicklung von der römischen Kleinstadt zur mittelalterlichenHafenstadt erfahren können. Im Mittelalter spielte sich das Leben rund um die Basilika St. Quirin ab. Das heutige Zeughaus hat eine wechselvolle Geschichte. Es war die Klosterkirche der Franziskaner, die umliegenden Häuser bildeten die Klostergebäude. Es diente zwischenzeitlich als Gymnasium, als Zeughaus für das Landwehr-Bataillon, als Getreidelager, Kaufhaus, Theater und ist heute die gute Stube der Stadt, die wegen der guten Akustik gern für Konzerte genutzt wird.

Das Neuss ein Zentrum des Weinhandels zur Hansezeit und mit unserem holländischen Nachbarn lebhaften Handel trieb, überraschte uns alle ein wenig. Der Rhein als wichtigste Verkehrsader machte es möglich.

Die Basilika St. Quirin zählt zu den ältesten Sakralbauten am Niederrhein und ist durch seine unvergleichbare Silhouette das Wahrzeichen der Stadt. 1209 erbaut im Übergang zwischen Romanik und Gotik orientierte man sich an St. Maria im Kapitol in Köln. Nach einem Brand im 18. Jhdt. erhält die Kirche eine barocke Kuppel an deren Spitze eine Quirinus-Statue steht. Den Innenraum bildet ein dreiteiliges Kirchenschiff. Über dem Altar erhebt sich mit 45 m eine der höchsten Kuppeln Mitteleuropas. In der Apsis ist der Quirinusschrein aus dem 19. Jhdt. zu sehen, das mittelalterliche Original ist sich im Clemens-Sels-Museum untergebracht. Unter dem Altar befindet sich die Krypta mit Säulen aus 1050 und Fußbodenresten aus dem 9. Jhdt. der älteste Teil der Kirche.

Zum Abschluss haben wir noch Wissenswertes über das Schützenwesen erfahren und dass das jährliche Schützenfest das wichtigste Ereignis der Stadt Neuss ist. Es hat eine lange Tradition, und wer etwas auf sich hält, ist in mindestens einem Schützenverein. So endete unsere Tour vor dem Haus der Schützen und auch Erwachsene haben Freude an dem Glockenspiel mit dem kleinen Schützenzug, der auf der Empore um 17:00 h vorbei zieht.

Hier endete unser Weg. Es gäbe jedoch noch eine Menge mehr zu sehen.

Gelesen 152 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 25 April 2018 21:26

Schreibe einen Kommentar

Aktuelle Termine

Newsletter

Mit dem kostenlosen NEWSLETTER des Meerbuscher Kulturkreises bleiben Sie immer auf dem Laufenden!
captcha 

Kalender

« Juli 2018 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31          

Finde uns auf Facebook