MKK Vorstand und Beirat stellen sich vor

Vorstand

Beseler 250x250 

1. Vorsitzender Dr. Lothar Beseler

Dr. Lothar Beseler, ehemaliger Richter und heute Rechsanwalt, ist seit 2001 Vorsitzender des Meerbuscher Kulturkreises.

Er möchte, dass möglichst viele Meerbuscher, egal ob jung und alt, sich für kulturelle Erlebnisse öffnen und in der Gemeinschaft Gleichgesinnter Ausstellungen und kulturelle Einrichtungen unter sachkundiger Führung besuchen sowie an Konzerten teilnehmen. Auch möchte er, dass wir kulturelle Highlights in Nah und Fern auf Reisen besichtigen.  

Sein Leitspruch: "Wir brauchen die Kultur wie das tägliche Brot."

Er tritt außerdem dafür ein, dass auch Veranstaltungen angeboten werden, in denen z.B. junge Menschen selbst Kultur im Sinne einer Mitmachkultur schaffen. Er begrüßt es deshalb, dass im Juca junge Menschen jüngst ein Theaterstück entwerfen, es organisieren und es selbst aufführen.

Heribert 250x250

Stv. Vorsitzender Heribert Schween

Über den Kontakt zur Meerbuscher Musikschule durch seine drei Kinder fand Heribert Schween Anfang der 90er Jahre Zugang zum Meerbuscher Kulturkreis. Die Kulturarbeit im Verein und für das kulturelle Umfeld der Stadt hat ihn begeistert. Im Team mit den Vorstandskollegen ist er kreativer Impulsgeber bei zahlreichen Projekten.

Im Jahr 2000 brachte er als Initiator den Meerbuscher Kulturkreis mit einer Homepage ins Internet, so dass neue Wege beschritten werden konnten. Heribert Schween pflegt Kontakte zu allen Künstlervereinen und - gruppierungen sowie zu anderen Kulturschaffenden und ist Ansprechpartner für alle Kulturinteressierten. Er hat wesentlich dazu beigetragen für den Meerbuscher Kulturkreis ein Beziehungsgeflecht aufzubauen und zu pflegen, um das gemeinsame Interesse der Kulturarbeit in Meerbusch zu fördern.

Nach der Pensionierung im Jahr 2000 gab es für ihn dank dem MKK keinen Leerlauf.  

 Steffi 250x250


2. Stv. Vorsitzende Stefanie Valentin

Bis zu ihrer Pensionierung 2003 arbeitete Steffi Valentin bei der Stadt Meerbusch im Bereich Presse/Öffentlichkeitsarbeit. Im Jahr 2004 war es  dann so weit:  Sie wurde Mitglied im Beirat und verantwortlich für die Pressearbeit. Obwohl Kaarsterin, hat sie nie das Gefühl gehabt, Nicht-Meerbuscherin zu sein.

Steffi Valentin vertiefte sich immer mehr ins Vereinsleben, der MKK wurde für sie "ihre Kulturfamilie", in der sie viele großartige Freunde gefunden hatte.Sie übernahm immer mehr neben der Pressearbeit die Organisation von Museumsbesuchen, machte selbst Programmvorschläge, organisierte und führte sie aus. Aufgrund ihres großen Engagements wurde sie recht bald in den Vorstand berufen.

Heute gilt sie als die "Mutter Beimer des MKK", so wurde es ihr irgendwann zugetragen. Und darauf ist sie auch sehr stolz, weil sie die Kulturarbeit für die MKK-Mitglieder und Nichtmitglieder immer mehr lieben gelernt hat. In jedem neuen MKK-Halbjahresprogramm findet man von Steffi Valentin viele Programmvorschläge, die sie mit großer Hingabe und Begeisterung organisiert, durch ihre Pressearbeit begleitet und bis zur Vollendung durchführt. Sie kann sich ein Leben ohne Meerbuscher Kulturkreis nicht mehr vorstellen und hofft, diese Arbeit noch viele Jahre bewältigen zu können.

Helmut 250x250

Helmut Krüger

Helmut Krüger wurde 1980 von Dr. Frid Muth in den Vorstand des MKK berufen. Seit dieser Zeit hat er die kulturelle Entwicklung in Meerbusch stets tatkräftig unterstützt und viele neue Initiativen mit auf den Weg gebracht, z.B. Filmclub, Meerbuscher Sommerakademie, Ausstellungen mit internationaler Beteiligung, u.a. "Kunst aus Portugal" mit 180 Werken portugiesischer Künstler Im Forum Wasserturm und in der Teloy-Mühle, "Lichtblicke", "Kunst in Grundschulen" sowie Organisation von Reisen, z.B. Kroeller-Müller Museum bei Arnheim, Insel Hombroich, Folkwang-Museum Essen, auch das Marionettenspiel "Der kleine Prinz" und nicht zuletzt einige Konzerte (Regina Albrink, Errol Dixon, Notabu, Haiou Zhang). 

Im Mai 2015 organisiert Krüger eine zweitägige Reise nach Amsterdam zu Rembrandt und Van Gogh.

Petry 250x250

Ludwig Petry

Ludwig Petry wurde in Breslau geboren und landete nach vielen Stationen in Meerbusch. Beruflich war er im Bildungsbereich tätig, im Schulministerium von NRW und im Ausland. Seine Frau Ilse Petry-Ambrosius ist eine bekannte Grafikerin und Malerin.

Nach seiner Berufstätigkeit in der Ferne besann er sich auf Goethes Erkenntnis: „Warum in die Ferne schweifen? Sieh, das Gute liegt so nah.“ In Meerbusch genießt er mit seiner Frau die Kultur, die Natur und die Nähe zu den benachbarten Kulturzentren.

Seine Kontakte und seine Erfahrungen in der ehrenamtlichen Tätigkeit für Denkmalfragen (www.meerbusch.denkmalschutz.de) oder im Bereich Kirchen-Kunst-Kultur (www.kirchen-kunst-kultur.de ) bringt er in die Programmarbeit des MKK ein. Die digitale Welt reizt ihn, weil man in ihr auch kreativ sein kann: „In Grenzen unbegrenzt“ ist seine Erweiterung zum Goethe-Zitat.

Im MKK geht es ihm darum, den Kontakt zur jüngeren Generation zu suchen und den Anschluss an die Zeit zu halten: "Junge Menschen mögen sich aus inzwischen „(groß)elternverseuchten sozialen Netzwerken“ wieder verabschieden, beim MKK bieten wir ihnen jugendspezifische Kulturaktivitäten."

Beirat

Kuntze 250x250

Ingrid Kuntze

Ingrid Kuntze war und ist immer der Kultur auf der Spur.

Aufgewachsen in einem Elternhaus mit künstlerischen  Schwerpunkten (Musik und Malerei), studierte sie Musik in Düsseldorf und Berlin. Ab 1970 leitete sie die Städtische Musikschule Meerbusch und kann dort auf große regionale und internationale Erfolge zurückblicken. Ihr pädagogisches Geschick und ihr Organisationstalent in der Arbeit im Team sind besonders hervorzuheben. Ihr Know-how konnte sie auch als Vorstandsmitglied im Landesverband der Musikschulen (LVdM), in  der Landesarbeitsgemeinschaft Musik (LAG), sowie als Pressesprecherin  des Verbandes deutscher Musikschulen (VdM) einbringen. 1995 erhielt sie für ihre vielfältigen  ehrenamtlichen Tätigkeiten das Bundesverdienstkreuz.

Beim Meerbuscher Kulturkreis ist Ingrid Kuntze Gründungsmitglied, war lange stellvertretende Vorsitzende und unterstützt den Verein bis heute im Beirat.

Monika 250x250

Monika Zehmisch

Die Düsseldorferin Monika Zehmisch lebt seit 30 Jahren in Meerbusch. Beruflich ist die Dipl. Betriebswirtin im Bereich Internetmarketing, Social Media und E-Business tätig. Seit 2004 ist sie Community-Managerin von XING Düsseldorf und organisiert für die mehr als 46.000 Mitglieder Business-Events.

Bereits in den 90er Jahren initiierte sie den ersten Meerbuscher Internetmarktplatz, später ein Web-TV Portal der Region und arbeitete aktiv im Stadtmarketing mit.

Seit 2013 ist Monika Zehmisch im Beirat des MKK aktiv und kümmert sich dort um die Website, die Social Media Aktivitäten und das Neswletter-Marketing. Sie engagiert sich dafür den Meerbuscher Kulturkreis moderner und aktueller zu gestalten: "Wir wollen neue Zielgruppen erschließen und mit unseren Mitgliedern enger zusammenrücken."

 Maatz Frank neu


Frank Maatz

Seit 1. Januar 2015 Erster Beigeordneter der Stadt Meerbusch. Der Diplom-Verwaltungswirt, der in Niedersachsen aufwuchs, verantwortet die Fachbereiche Schule, Sport, Kultur, Soziales, Jugend, Bürgerbüro, Ordnung, Sicherheit, Umwelt und Service Recht.

Seine berufliche Laufbahn begann er in der Hansestadt Hamburg, dem sich anschließend weitere berufliche Stationen in Städten, Landkreis und Staatskanzlei in Niedersachsen anschlossen. Zuletzt arbeitete er als Erster Beigeordneter der Stadt Meinerzhagen in Südwestfalen.

Seine Arbeitshaltung lautet: "Every day I do my best" (Ich gebe alles - jeden Tag).

 

 

 

 

 

 

Aktuelle Termine

Newsletter

Mit dem kostenlosen NEWSLETTER des Meerbuscher Kulturkreises bleiben Sie immer auf dem Laufenden!

Finde uns auf Facebook