Kulturkreis Meerbusch

Donnerstag, 31 Oktober 2013 14:56

Kulturkreis besucht 55. Biennale Venedig

Artikel bewerten
(1 Stimme)
Kunst auf der Biennale Kunst auf der Biennale Foto: © Heribert Schween

Auch die zweite Auslandsreise in diesem Jahr unternahm der Meerbuscher Kulturkreis (MKK) mit ARTE GmbH – Agentur für Reisen und Tourismus. Im Mittelpunkt der viertägigen Venedig-Reise stand der Besuch der 55. Biennale. An zwei Tagen standen Führungen zu den großen Highlights der Biennale in den Ausstellungsorten GIARDINI und ARSENALE aufdem Programm. Die Gruppe war begeistert und fasziniert von den besichtigten Kunstwerken. Um Venedig schnell und bequem zu erkunden, benutzten die Meerbuscher das bekannte Vaporetto (Wassertaxi). Zu den angesteuerten Sehenswürdigkeiten gehörten natürlich der Markusplatz und Umgebung sowie der Dogenpalast. Besonders begeistert waren die Teilnehmer vom Besuch der Insel Murano, wo in einer Glasbläserei die Herstellung des berühmten Murano-Glases vorgeführt wurde. Einen ganz anderen Charakter hatte die Insel Burano mit ihren malerischen Gebäuden. Beim Bummeln durch die Straßen und Gassen konnten die typischen Spitzenstickereien bewundert werden. Ein weiteres großartiges Erlebnis war der Besuch einer Gondelwerft. Die Teilnehmer hatten viele Fragen an den Werftbesitzer, die dank der Hilfe einer Dolmetscherin bereitwillig beantwortet wurden. Eine der gestellten Fragen war, warum alle Gondeln schwarz sind und aus sieben Holzsorten gebaut werden. Die Meerbuscher Gäste hatten das große Glück, einen Stapellauf einer neuen Gondel mitzuerleben, bei dem auch ein Fernsehteam anwesend war. Ein weiterer Programmpunkt war der Besuch eines Maskenateliers. Interessant war, dass nicht nur die Herstellung einer Maske vorgestellt, sondern vor allem der geschichtliche Hintergrund der Maskierung sehr anschaulich vorgetragen wurde. Neben dem umfangreichen Programm blieb allen Teilnehmern noch Zeit, Venedig auf eigene Faust zu entdecken. Am Abflugtag konnte auf dem Lido de Venezia noch ein Ausflug zum Beachbereich gemacht werden. Auf dem Weg dorthin lag das „Hotel Des Bains“, in dem Thomas Mann die Novelle „Tod in Venedig“ geschrieben hatte. Mit vielen eindrucksvollen und unvergesslichen Erlebnissen kehrten die Kulturfreunde nach Meerbusch zurück.

Gelesen 2914 mal Letzte Änderung am Dienstag, 11 Februar 2014 15:18

Schreibe einen Kommentar

Newsletter

Mit dem kostenlosen NEWSLETTER des Meerbuscher Kulturkreises bleiben Sie immer auf dem Laufenden!

Kalender

« Januar 2018 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31        

Finde uns auf Facebook