Kulturkreis Meerbusch

Artikel nach Datum gefiltert: Montag, 17 Januar 2022

Montag, 17. Januar 2022 16:04

Kurzbericht Ausstellung Max Stern

Die Ausstellung „Entrechtet und beraubt. Der Kunsthändler Max Stern“ befasst sich mit dem Leben und Wirken des bekannten Galeristen, der 1937 seinen Kunsthandel an der Düsseldorfer Königsallee aufgeben und nach London fliehen musste. Die Galerie war eine der gefragtesten Adressen des Düsseldorfer Kunsthandels ihrer Zeit gewesen. Die Bestände wurden von den Nazis versteigert. Max Stern wurde 1940 in London interniert und von dort nach Kanada verlegt. Dort arbeitete er wieder ab 1942 in Montreal als Galerist in der Dominion Gallery, deren Mitinhaber er kurze Zeit später wurde. Der studierte und promovierte Kunsthistoriker starb 1987.

Die fachkundige und wissenstransferierende Führung am 14.01.2022, durch die sehr gut gestaltete Ausstellung, hat den Teilnehmern interessante Aspekte und Hintergründe zur Person und der Familie des Kunsthändlers Max Stern vermittelt.

Dr. Thomas Wolff

Freigegeben in Neues vom MKK

Die Auftakt-Veranstaltung des Kulturstammtisches des Meerbuscher Kulturkreises findet am 09. Februar um 18:00 Uhr im Hotel Osterather Hof statt. Die Journalistin Monika Götz wird an diesem Abend die Künstlerin Editha Hackspiel interviewen.

Hinweis: Diese Veranstaltung steht nicht im Programmflyer. Anlass für die Einladung von Editha Hackspiel ist ein YouTube-Film über das Treffen der Meerbuscher Künstlerin und Me­ral Al­ma, zweier Ab­sol­ven­tin­nen der Kunst­aka­de­mie in Düs­sel­dorf, die sich über die Ent­wick­lung der Kunst und die Her­aus­for­de­run­gen austauschen. Es wurde ein spannender, generationen-übergreifender Gedankenaustausch – schließlich trennen die beiden Künstlerinnen 60 Jahre. An dem Gespräch über die Erlebnisse an der Kunstakademie nahmen als Zuhörer Edi­tha Hack­spiels Toch­ter Eli­sa­beth Hack­spiel-Mi­kosch – Pro­fes­so­rin im Be­reich Fa­shion- und De­sign­ma­nage­ment – so­wie Wolf­gang Rols­ho­ven, der Baas der „Düsseldorfer Jonges“ teil.

Die Erinnerungen der 96jährigen Editha Hackspiel, die als äl­tes­tes Mit­glied des Ver­eins der Freun­de und För­de­rer der Kunst­aka­de­mie Düs­sel­dorf noch heute an deren Jah­res­ver­samm­lun­gen teil­nimmt, sind ein Ausflug in die Vergangenheit der auch gespickt ist mit An­ek­do­ten im Zu­sam­men­hang mit Gün­ter Grass und Jo­seph Beuys.

Die viel­fach aus­ge­zeich­ne­te Meis­ter­schü­le­rin und in der Kunst-Sze­ne sehr ge­frag­te 36jährige Meral Alma in­ter­es­sier­te sich besonders, wie das Stu­den­ten­le­ben der ge­bür­ti­gen Düs­sel­dor­fe­rin und Wahl-Meer­bu­sche­rin Edi­tha Hack­spiel in der Zeit von 1944 bis 1950 war. Am Ende des Gespräches  zeigte sich Meral Alma komplett von der Künstlerin Editha Hackspiel überzeugt und war voller Anerkennung für deren Lebensleistung.

Am Kulturstammtisch sind Auszüge dieses Gespäches per YouTube und in Anwesenheit der Künstlerin Editha Hackspiel zu erleben. Die Journalistin Monika Götz wird den Abend moderieren.

Der Eintritt ist frei. Bitte beachten Sie die 2G+ Regel. Um Anmeldung wird gebeten bei Christa Ahrens-Wilke, Telefon 02159/50543 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kulturstammtisch mit Editha Hackspiel
09.02.2022, 18:00 Uhr
Hotel Osterather Hof, Kirchplatz 30, 40670 Meerbusch

Sigrid Müller-Emsters

Freigegeben in Neues vom MKK

50 Jahre Meerbusch

Newsletter

Mit dem kostenlosen NEWSLETTER des Meerbuscher Kulturkreises bleiben Sie immer auf dem Laufenden!
captcha 

Kalender

« Januar 2022 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31            

Finde uns auf Facebook