Jahresprogramm

ZurückCOM_SIMPLECALENDAR_PRINTE-Mail sendenvCal/iCal
Datum:
22.09.2018  STATUS
Zeiten:
08:00-18:00
Ort:
Kleve, Straelen

140-minütige Führung durch die Stadt und Garten-anlagen Kleves

Individuelle Mittagspause 

90-minütige geführte Rundfahrt durch das Gartenbau-gebiet Straelen mit Besichtigung des Gartenbaubetriebs „Gerbera van Mengen“

Kosten: 35 € Mitglieder / 38 € Gäste

(Busfahrt, Führungen, Trinkgelder)

Abfahrt 8.00 Uhr ab Dr.-Franz-Schütz-Platz Büderich,

danach Fouesnantplatz Strümp und Bahnhof Osterath

(Kreisverkehr)                

Anmeldung bis 22. August 2018 bei Christa Ahrens-Wilke, Tel. 02159 – 50543 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Überweisung bis 22. August 2018 auf das MKK-Konto IBAN DE77 3055 0000 0000 2200 12

Als Kurort und Mittelpunkt des gleichnamigen Herzogtums hatte Kleve lange Zeit überregionale Bedeutung. Kleve war im 17. Jahrhundert neben Königsberg und Berlin eine der drei brandenburgischen Residenzstädte. Der brandenburgische Stadthalter im Herzogtum  Kleve, Johann Moritz von Nassau-Siegen, machte sich zum Ziel, seine Residenzstadt und ihr Umland zu einer nie da gewesenen Parklandschaft umzugestalten. Jakob van Campen, der mit der Ausführung der Arbeiten betraut war, legte als zentralen Punkt den Sternberg an, von dem 12 Alleen ausgingen, die auf besondere Aussichtspunkte gerichtet waren.

Im größten zusammenhängenden gartenbaulichen Produktionsgebiet Europas, dem Niederrhein und der niederländischen Provinz Limburg, liegt Straelen. Jahr für Jahr werden hier mehr Blumen und Gemüse produziert und vermarktet als anderswo in Deutschland. Was dies  für Straelen, seine Bewohner und Unternehmen bedeutet, soll bei einer informativen Rundfahrt mit kompetenter Begleitung geklärt werden.

Kategorie Reisen | Hits 28