Marlies Blauth

Marlies Blauth
Rudolf Diesel-Straße 5 b (Atelier)
40670 Meerbusch
Telefon: 0175 52 180 83 (mobil)
E-Mail: Email Label

Vita:

Marlies Blauth wurde 1957 in Dortmund geboren und wuchs dort auf.

Nach ihrem Studium (Kunsterziehung, Biologie, Kommunikationsdesign) und einigen Jahren in Wuppertal kam sie 1993 nach Meerbusch. Zwar war sie lange Zeit hauptsächlich an der Bildenden Kunst orientiert – seit 1990 zeigt sie regelmäßig eigene Ausstellungen –, hatte aber bereits während ihres Studiums (bei Bazon Brock) an einem umfangreichen Projekt über Gottfried Benn mitgewirkt und auch hin und wieder kleine Texte geschrieben, die wiederum in Kunstprojekte einflossen (vor allem während der Studienzeit bei Anna Oppermann)

Seit 2006 veröffentlicht sie regelmäßig Lyrik und Kurzprosa in Anthologien und Zeitschriften:

in AM 12/ Sinne Hrsg. Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart (2006)

Text des Monats/ Stadt- und Landesbibliothek Dortmund (2010, 2011, 2012)

in Versnetze_zwei, _drei, _fünf, _sechs, _acht und _neun, Hrsg. Axel Kutsch, 2009 + 2010, 2012 + 2013, 2015 + 2016

in Chucra, Ulrike: Heimat, Witten 2012

in So ein Mensch, Geest Verlag 2010

in Winterreise, Hrsg. Reinhard Rakow, Geest Verlag 2011

Grisailles im Literaturautomat Düsseldorf, 2011

in Augenblicke, Buchverlag Kempen 2011 (2. Preis Lyrik)

in Der Lärm verstummt ..., Geest-Verlag 2012

in Asphaltspuren Ausgabe 18/ 2012

in Verlassene Orte, Literaturzeitschrift Haller (7), 2012

in FrauenKirchenKalender 2014 + 2015, Patmos-Verlag

Monatsgedicht, Unternehmen Lyrik, 11/2011 und 8/2014

Blitzaktion asphaltspuren, 3/2013 und 8/2014

in Und niemand glaubt an mich?!, Geest-Verlag 2014

in untertan | texte zur zeit, Hrsg. Reinhard Rakow, Geest-Verlag 2015

in der Maulkorb #16 und #17

in zugetextet.com, 2016

2013 erhielt sie die Dorstener Lyrikpreis,

2015 erschien ihr Lyrikband „zarte takte tröpfelt die zeit“ im Nordpark Verlag Wuppertal

2015 wurde der Liederzyklus „Unsere Gedanken“ für Orgel und Bariton von Norbert Laufer (*1960) uraufgeführt*, Vertonung von 5 Gedichten von Marlies Blauth: Aus der Tiefe – In der Gegenrichtung – Picknick – Wiedersehen – Hoffnung

*1.11.2015 in Bochum, Epiphanias-Kirche

Lesungen (bisher) in Ateliers, Kirchen, im Literaturhaus Wuppertal, im Heinrich-Heine-Institut Düsseldorf

Themen: vor allem Ruhrgebietsgedichte, Zeitkritisches, biblische Inhalte und Witziges („Rochengedichte“)

Rezensionen:

www.kunst-marlies-blauth.blogspot.de/p/rezensionen.de

Marlies Blauth ist Mitglied bei der GEDOK (Fachgruppen Bildende Kunst und Literatur) und bei der Autorinnenvereinigung e. V.

Ausstellungen:

BuchcoverBlauth neu

Zu finden in: Literatur

Aktuelle Termine

Newsletter

Mit dem kostenlosen NEWSLETTER des Meerbuscher Kulturkreises bleiben Sie immer auf dem Laufenden!
captcha 

Finde uns auf Facebook