Samstag, 15 Februar 2014 14:46

St. Petersburg Reise

300 Jahre Kultur & Geschichte im “Venedig des Ostens”

Studienreise nach St. Petersburg

09. bis 14. September 2014

man sagt, ...

...   wer einmal eine Reise nach St. Petersburg unternimmt, ...

... hinterlässt hier einen Teil seines Herzens!

Magische Stadt voller Schätze

Barocke Paläste und breite Boulevards, glitzernde Kanäle und schwungvolle Brücken – St. Petersburg ist das Venedig des Nordens.

Die auf 44 Inseln im Mündungsgebiet der Newa erbaute Stadt mit ihren 540 Brücken gilt als die schönste Stadt Russlands. Anders als Moskau ist St. Petersburg nicht über Jahrhunderte gewachsen, sondern wurde im 17. Jahrhundert als Gesamtkunstwerk auf dem Reißbrett entworfen. Peter der Große wollte mit einer neuen Hauptstadt die Welt beeindrucken.

Und faszinierend ist die russische Kulturhauptstadt, ein   Freilichtmuseum der Architektur, nach wie vor – lernen Sie die wechselvolle Geschichte der alten Zarenstadt und neuen aufstrebenden Metropole an der Ostsee kennen und begleiten Sie den MKK in das vielseitige, lebendige und hinreißende St. Petersburg!

Höhepunkte:

  • Blick hinter die Kulissen des Anitschkow-Palais und Gespräch mit einem Vertreter der Jugendeinrichtung
  • Besuch einer der renommierten Ballettschulen
  • Treffen mit einem Lektor der Kunstakademie
  • Exklusives klassisches Konzert im Scheremetjew Palast
  • Flanieren auf dem avantgardistischen Newski-Prospekt
  • Kostproben der russischen Küche

Hotel:

Ihr Domizil ist das 4*-Hotel „Crowne Plaza Ligovsky” direkt am berühmten Newski-Prospekt, der „Champs Elysee“ St. Petersburgs.

Ballett / Oper:

Es besteht die Möglichkeit zum Besuch einer Ballett- oder Opernaufführung im berühmten Mariinsky-Theater sowie im Zarentheater der Eremitage. Sobald der Spielplan der beiden Häuser für die Saison 2014/15 feststeht, geben wir bei Interesse gerne das Programm und die Preiskategorien bekannt!

 

Ihr Reiseprogramm

Dienstag, 09.09.2014

Morgens Treffen am Flughafen Düsseldorf und Linienflug um 11.10 Uhr mit germanwings, Economy Class, nach St. Petersburg. Nach der Ankunft gegen 15.45 Uhr Begrüßung durch den örtlichen, Deutsch sprechenden Reiseleiter, der auf der Fahrt zum Hotel einen ersten Eindruck von der ehemaligen Hauptstadt Russlands und der über 300-jährigen Geschichte St. Petersburg vermittelt.

Mittwoch, 10.09.2014

Zu Wasser und zu Land stellen sich heute bedeutende Sehenswürdigkeiten St. Petersburgs vor: das älteste Bauwerk der Stadt, die Peter-Paul-Festung; die größte Kirche und einer der größten sakralen Kuppelbauten der Welt, die Isaakskathedrale; das ehemalige Kriegsschiff der Kaiserlichen Russischen Marine und später Symbol der Oktoberrevolution, der Panzerkreuzer Aurora; prächtige Palastfassaden der Zarenzeit, die sich in der Newa spiegeln und beeindruckende Stationen der berühmten Metro.

Donnerstag, 11.09.2014              

Mit der Besichtigung der Smolny Kathedrale und des Smolny Instituts, heutiger Sitz der Stadtregierung, wird die Stadterkundung fortgesetzt.
Flanieren entlang des Newski-Prospekts, St. Petersburgs Prachtmeile, und durch die architektonisch interessante Rossi Straße steht genauso auf dem Programm wie die Besichtigung des Anitschkow-Palais. Hier, im Palast der Kreativität der Jugendlichen, berichtet ein Mitarbeiter über die Arbeit dieser bedeutenden Freizeitstätte. Mittagspause in der Nähe architektonischer Art Nouveau und Neoklassik Highlights wie dem Singer Company Building „Dom Knigi“, dem Nobelkaufhaus Gostini Dwor und dem Feinkostladen Jelissejew. Höhepunkt des Nachmittags ist der Besuch einer Probe in einer der renommierten Ballettschulen der Stadt.

Freitag, 12.09.2014

Neben spannenden Begegnungen und Treffen mit Vertretern von Schulen und der Kunstakademie ist die Besichtigung des beeindruckenden Jussupow Palastes geplant, der in Reichtum und Prunk fast mit dem Winterpalast konkurrieren kann und die Gemäldesammlung der reichen Adelsfamilie Jussupow beherbergt. Ein privates, exklusiv für den MKK organisiertes klassisches Konzert findet anschließend im Scheremetjew Palast statt.

Samstag, 13.09.2014

Die Eremitage – in jeder Beziehung ein Museum der Superlative – bietet, verteilt auf sieben prunkvolle Paläste, darunter der Winterpalast, mit mehr als tausend Räumen, über drei Millionen Kunstexponate von der Urzeit bis heute. Allein die Aufzählung nur einiger der hier ausgestellten Maler lässt den Besucher ehrfürchtig werden: Dürer, da Vinci, Tizian, Rembrandt, Cézanne, Monet, van Gogh, Picasso …
Hinter den barocken und klassizistischen Fassaden an der Newa, die allein ohne ihren kostbaren Inhalt schon Meisterwerke der Baukunst darstellen, verbirgt sich aber außer den berühmten Gemälden noch Vieles mehr. In spektakulärer Lage am Meer zeigt am Nachmittag der berühmte Peterhof die gesamte Prachtentfaltung zaristischen Lebens in seinen kunstvollen Gartenanlagen mit Kaskaden, Skulpturen und dem holländischen Gartenhaus Monplaisir.

Sonntag, 14.09.2014

Das ehemalige Zarendorf, das 1937 zu Ehren Alexander Puschkins, Russlands größtem Dichter, in „Puschkin“ umbenannt wurde, trägt heute wieder den Namen der alten Residenzstadt Zarskoje Zelo. Hier steht ein weiterer Höhepunkt dieser Reise an – die Besichtigung des prächtigen Katharinenpalastes mit der faszinierend blau-weiß-goldenen Außenfassade und natürlich des legendären Bernsteinzimmers! Und besonders interessant ist hier auch der Blick in die Werkstatt für Restaurierungsarbeiten. Am frühen Nachmittag Fahrt zum Flughafen und Rückflug um 16.00 Uhr mit germanwings nach Düsseldorf, Ankunft gegen 16.50 Uhr.

Leistungen

  • Linienflug germanwings, Economy Class, Düsseldorf - St. Petersburg - Düsseldorf
  • 5 Übernachtungen / Frühstück im 4*-Hotel „Crowne Plaza Ligovsky”
  • 5 Abendessen und 4 Mittagsimbisse
  • Höhepunkte, Eintrittsgelder und Besichtigungen laut Programm
  • Transfers und Fahrten im modernen Reisebus
  • persönliche Begegnungen & Treffen
  • Örtlicher Reiseleiter und ARTE-Reiseleitung

•

Reisepreis pro Person im Doppelzimmer:                                                1.450,00 €

Flughafensteuern u. Gebühren (Stand 01/2014)                                         140,00 €

Gesamtreisepreis pro Person für MKK-Mitglieder:                         1.590,00 €

Gesamtreisepreis pro Person für Nicht-Mitglieder:                        1.650,00 €

Einzelzimmerzuschlag:                                                                             330,00 €

Visabeschaffung:                                                                                      80,00 €

Reiserücktrittskostenversicherung (ohne Selbstbehalt):

Prämie pro Person im Doppelzimmer:                                                        89,00 €

Prämie im Einzelzimmer:                                                                          96,00 €

Mindestteilnehmerzahl:                                                                     20 Personen

Anmeldeschluss:                                                                              30.03.2014

Die Anmeldungen werden der Reihenfolge nach berücksichtigt.
MKK-Mitglieder haben Vorrang. Für die Reise wird ein 6 Monate über das Reisedatum hinaus gültiger Reisepass benötigt.

Die in der Ausschreibung genannten Preise sind bindend. Jedoch behält sich der Reiseveranstalter ARTE GmbH vor, die ausgewiesenen Flughafensteuern und Gebühren dem aktuellen Stand anzupassen. Die Anpassung erfolgt gemäß §4 c der Allgemeinen Reisebedingungen.

Änderungen vorbehalten   ARTE / 24.01.2014


Fragen zur Reise beantwortet Ihnen gerne der Reiseveranstalter direkt.

Freigegeben in Kulturreisen
Montag, 10 Februar 2014 00:00

Venedig Reise

Die zweite Auslandsreise in 2013 führte der MKK mit dem Reiseunternehmen ARTE GmbH durch. Im Mittelpunkt der viertägigen Venedig-Reise stand der Besuch der 55. Biennale. An zwei Tagen wurden Führungen in den Ausstellungsorten GIARDINI und ARSENALE zu den Schwerpunkten angeboten. Außerdem reichte die Zeit für zusätzliche eigene Exkursionen. Mit dem Vaporetto (Wassertaxi) war die Gruppe zu vielen Highlights unterwegs. Dazu gehörte der Markusplatz und Umgebung sowie die Besichtigung des Dogenpalastes. Besonders begeistert waren die Teilnehmer beim Besuch der Insel Murano, auf der in einer Glasbläserei die Herstellung des berühmten Murano-Glases vorgeführt wurde. Die Insel Burano mit ihren malerischen Gebäuden lud zum Bummeln ein. Dabei konnten die typischen Spitzenstickereien bewundert werden. Ein besonderes Erlebnis war der Besuch einer Gondelwerft, auf der mit Hilfe der Dolmetscherin alle interessierenden Fragen der Gruppe vom Werftbesitzer beantwortet wurden. Dazu gehörte auch die Frage, warum alle Gondeln schwarz sind und aus 7 Holzsorten gebaut werden. Zum Schluss konnte der Stapellauf einer neuen Gondel erlebt werden, bei dem auch ein Fernsehteam aktiv war. Anschließend stand der Besuch eines Maskenateliers auf dem Plan. Neben der Vorführung der Herstellung einer Maske wurde vor allem der geschichtliche Hintergrund der Maskierung sehr anschaulich vorgetragen. Am Abflugtag konnte auf dem Lido de Venezia noch ein Ausflug zum Beachbereich gemacht werden. Auf dem Weg lag das „Hotel Des Bains“, in dem Thomas Mann die Novelle „Tod in Venedig“ geschrieben hat.

Der umfangreiche Besuchsplan mit eindrucksvollen Erlebnissen wird den Teilnehmern in angenehmer Erinnerung bleiben.

Freigegeben in Kulturreisen
Donnerstag, 31 Oktober 2013 14:56

Kulturkreis besucht 55. Biennale Venedig

Auch die zweite Auslandsreise in diesem Jahr unternahm der Meerbuscher Kulturkreis (MKK) mit ARTE GmbH – Agentur für Reisen und Tourismus. Im Mittelpunkt der viertägigen Venedig-Reise stand der Besuch der 55. Biennale. An zwei Tagen standen Führungen zu den großen Highlights der Biennale in den Ausstellungsorten GIARDINI und ARSENALE aufdem Programm. Die Gruppe war begeistert und fasziniert von den besichtigten Kunstwerken. Um Venedig schnell und bequem zu erkunden, benutzten die Meerbuscher das bekannte Vaporetto (Wassertaxi). Zu den angesteuerten Sehenswürdigkeiten gehörten natürlich der Markusplatz und Umgebung sowie der Dogenpalast. Besonders begeistert waren die Teilnehmer vom Besuch der Insel Murano, wo in einer Glasbläserei die Herstellung des berühmten Murano-Glases vorgeführt wurde. Einen ganz anderen Charakter hatte die Insel Burano mit ihren malerischen Gebäuden. Beim Bummeln durch die Straßen und Gassen konnten die typischen Spitzenstickereien bewundert werden. Ein weiteres großartiges Erlebnis war der Besuch einer Gondelwerft. Die Teilnehmer hatten viele Fragen an den Werftbesitzer, die dank der Hilfe einer Dolmetscherin bereitwillig beantwortet wurden. Eine der gestellten Fragen war, warum alle Gondeln schwarz sind und aus sieben Holzsorten gebaut werden. Die Meerbuscher Gäste hatten das große Glück, einen Stapellauf einer neuen Gondel mitzuerleben, bei dem auch ein Fernsehteam anwesend war. Ein weiterer Programmpunkt war der Besuch eines Maskenateliers. Interessant war, dass nicht nur die Herstellung einer Maske vorgestellt, sondern vor allem der geschichtliche Hintergrund der Maskierung sehr anschaulich vorgetragen wurde. Neben dem umfangreichen Programm blieb allen Teilnehmern noch Zeit, Venedig auf eigene Faust zu entdecken. Am Abflugtag konnte auf dem Lido de Venezia noch ein Ausflug zum Beachbereich gemacht werden. Auf dem Weg dorthin lag das „Hotel Des Bains“, in dem Thomas Mann die Novelle „Tod in Venedig“ geschrieben hatte. Mit vielen eindrucksvollen und unvergesslichen Erlebnissen kehrten die Kulturfreunde nach Meerbusch zurück.

Freigegeben in Presse

Aktuelle Termine

Newsletter

Mit dem kostenlosen NEWSLETTER des Meerbuscher Kulturkreises bleiben Sie immer auf dem Laufenden!

Finde uns auf Facebook