Kulturkreis Meerbusch

Artikel nach Datum gefiltert: Samstag, 03 März 2018 - Meerbuscher Kulturkreis e.V.
Samstag, 03 März 2018 14:50

Reise nach Rumänien 14.-20.10.2018

Rumänien

Die Hauptstadt Bukarest, farbenprächtige Moldauklöster und das historische Siebenbürgen
Sonntag, 14.10. – Samstag, 20.10.2018

BUKAREST, die Hauptstadt Rumäniens, ist mit fast 1,9 Mio Einwohnern eine der größten Städte der europäischen Union. Geschichte und Kultur werden Ihnen dort auf Schritt und Tritt begegnen. Bukarest wird aufgrund der prachtvollen Gebäude und interessanten Sehenswürdigkeiten auch „Klein Paris“ genannt.

Die MOLDAUKLÖSTER, erbaut im 15. und 16. Jh., befinden sich im Nordosten des Landes, eingebettet in eine traumhaft schöne Naturlandschaft. Sowohl die Außenmauern als auch die Innenwände wurden mit Fresken verziert, die als Meisterwerke der byzantinischen Kunst gelten und in Europa einmalig sind.

SIEBENBÜRGEN, ein historisch sehr interessantes Gebiet im südlichen Karpatenraum mit einer Jahrhunderte alten wechselvollen Geschichte, hat sich zu einem beliebten Reiseziel gewandelt. Sobald man sich außerhalb der pulsierenden Metropole Sibiu (früher Hermannstadt, 2007 Kulturhauptstadt Europas) befindet, fühlt man sich schlagartig in eine frühere Zeit versetzt. Erleben Sie es selbst!

Höhepunkte Ihrer Reise:

  • Stadtbesichtigung Bukarest
  • Oper oder Konzert in Bukarest
  • Briefing in der Deutschen Botschaft
  • Moldauklöster (UNESCO-Weltkulturerbe)
  • Osterei - Museum in der Bucovina
  • Fahrt mit der Schmalspurbahn
  • Die Bicaz-Klamm und der Rote See
  • Exkl. Orgelkonzert in der Schwarzen Kirche
  • Treffen mit Pfarrer Ulf Ziegler in Biertan
  • Besuch der Deutschen Schule in Sighisoara
  • Pferdewagenfahrt zur Kirchenburg Boian
  • Exkl. Orgelkonzert in der Kirchenburg Boian
  • Traditionelle Küche der Regionen

 

Sonntag, 14.10.2018
Düsseldorf – Frankfurt - Bukarest
Morgens Treffen der Reiseteilnehmer und Ihrer -Reisebegleitung am Flughafen Düsseldorf und gemeinsamer Linienflug via Frankfurt nach Bukarest, Economy Class. Nach Ihrer Ankunft am frühen Nachmittag begrüßt Sie Ihre örtliche, Deutsch sprechende Reiseleitung. Die Innenstadt Bukarests ist von der größenwahnsinnigen Architektur des ehemaligen Diktators Ceauşescu dominiert: Kilometerlange Prachtstraßen und Boulevards, die die Champs-Elysées nachahmen, sowie 7.000 pompöse Springbrunnenanlagen werden vom überaus pompösen Parlamentsgebäude noch übertroffen. Diese Highlights und weitere prachtvolle Bukarester Bauten sehen Sie auf Ihrer ausführlichen Stadtrundfahrt.
Check-in für 1 Übernachtung / Frühstück im 4* Hotel Bukarest.
Anschließend haben Sie etwas Zeit, um sich auf das gemeinsame Abendessen und die Abendveranstaltung (z.B. Oper; je nach Spielplan) vorzubereiten.

Montag, 15.10.2018
Bukarest – Suceava – Gura Humorului
Vormittags Briefing in der Deutschen Botschaft (angefragt), danach individuelle Mittagspause.
Anschließend Weiterfahrt zum ehemaligen königlichen Palast und Besichtigung des Kunstmuseums. Es beherbergt wertvolle mittelalterliche und moderne Sammlungen rumänischer Kunst sowie eine von der königlichen Familie zusammengetragene internationale Kunstsammlung.
Gemeinsames frühes Abendessen und danach Flug nach Suceava.
Nach der Ankunft Fahrt zum Hotel und Check-in für 2 Übernachtungen / Frühstück im 4* Hotel, GuraHumorului.

Dienstag, 16.10.2018
Gura Humorului (Gura Humora)
Fahrt zum Kloster Voronet, das durch seine Außen und Innenbemalung weltbekannt geworden ist. Die Fresken haben einen unverwechselbaren blauen Hintergrund, der als das „Blau von Voronet“ weit über die Grenzen Rumäniens bekannt wurde. Ein weiteres Highlight ist der Besuch des Osterei-Museums. Anschließend fahren Sie nach Moldovita. Hier steigen Sie in eine historische Dampfeisenbahn um, die letzte echte Waldbahn der Kaparten, die Sie nach Argel bringt.
Individuelle Mittagspause und anschließend Rückkehr nach Moldovita.
Am Nachmittag Besichtigung der Klöster Moldovita und Suceavita.
Gemeinsames Abendessen.

Mittwoch, 17.10.2018
Gura Hurmorului – Brasov (Kronstadt)
Sie fahren durch die wunderschöne Landschaft und die idyllischen Dörfer der Bucovina gen Süden. Ihre Fahrt führt Sie durch die enge Bicaz-Klamm, eine etwa 10 km lange Schlucht, zum Lacu Rosu (Roter See).
Individuelle Mittagspause und Weiterfahrt nach Brasov.
Ankunft und Check-in für 2 Übernachtungen / Frühstück im 4* Hotel, Brasov.

Donnerstag, 18.10.2018
Brasov (Kronstadt)
Sie besuchen das Schloss Bran, bevor Sie nach Brasov weiterfahren und dort während Ihres Rundgangs u.a. den Marktplatz und das Alte Rathaus mit seinem 58 m hohen Turm besichtigen.
Nach einer individuellen Mittagspause Fortführung des Rundgangs. Es fasziniert vor allem die Schwarze Kirche, die größte gotische Kirche Osteuropas und das Wahrzeichen der Stadt. Ein exklusives Orgelkonzert ist angefragt.
Gemeinsames Abendessen.

Freitag, 19.10.2018
Brasov – Sighisoara (Schäßburg) – Sibiu (Hermannstadt)
Heute führt Sie Ihre Fahrt durch die Dörfer des Siebenbürgischen Hochlandes bis nach Sighisoara (UNESCOWeltkulturerbe). In Sighisoara, einem kleinen Städtchen im Tal der Kokel, ist fast alles noch so, wie es um 1200 war, als sich vor allem deutsche Siedler hier niederließen. Im Rahmen einer Stadtbesichtigung sehen Sie unter anderem den Stundturm, das Wahrzeichen der Stadt, die evangelische Bergkirche und die Schülertreppe der Bergschule. Ein Besuch in der Schule ist angefragt.
Weiterfahrt nach Biertan. Hier treffen wir den örtlichen Pfarrer, Ulf Ziegler, für ein Gespräch (angefragt).
Im Anschluss gemeinsames Mittagessen.
Nachmittags Fahrt mit dem Pferdewagen von Bazna zur sächsischen Kirchenburg Boian. Anschließend exklusives Orgelkonzert in der Kirchenburg.
Am Abend erreichen Sie Sibiu.
Check-in für 1 Übernachtung / Frühstück im 4* Hotel und
gemeinsames traditionelles rumänisches Abendessen.

Samstag, 20.10.2018
Sibiu (Hermannstadt)
Vormittags Stadtrundgang durch Sibiu und Treffen mit einem Vertreter der Siebenbürger Sachsen.
Individuelle Mittagspause,
Transfer zum Flughafen und Rückflug von Sibiu via München nach Düsseldorf, Economy Class.

Leistungen

  • Linienflug mit Lufthansa, Düsseldorf – Frankfurt – Bukarest / Sibiu – München – Düsseldorf, Economy Class - Inlandsflug, Bukarest – Suceava, Economy Class
  • 1 Übernachtung / Frühstück im 4* Hotel, Bukarest
  • 2 Übernachtungen / Frühstück im 4* Hotel, Gura Humorului
  • 2 Übernachtungen / Frühstück im 4* Hotel, Brasov
  • 1 Übernachtung / Frühstück im 4* Hotel, Sibiu
  • 1 x Mittagessen (exkl. Getränke)
  • 1 x Abendessen mit Folkloreprogramm (exkl. Getränke)
  • 5 x Abendessen im Hotel / Restaurant (exkl. Getränke)
  • Fahrt mit der Schmalspurbahn
  • Fahrt mit dem Pferdewagen
  • 2 x exklusive Orgelkonzerte (privat)
  • Führungen und Eintritte laut Programm
  • Besondere Treffen/Begegnungen laut Programm (angefragt)
  • 1 Abendveranstaltung inkl. Tickets/ bestmögl. Kat. (z.B. Oper)
  • Transfers und Fahrten im modernen, klimatisierten Reisebus
  • örtliche, Deutsch sprechende Reiseleitung
  • ARTE-Reisebegleitung

Gesamtpreis:

pro Person für MKK-Mitglieder: 1.485,00 €
pro Person Nicht-Mitglieder: 1.545,00 €

Einzelzimmerzuschlag: 140,00 €

Reiserücktritts- inkl. Reiseabbruchkostenversicherung ohne Selbstbehalt:
Prämie pro Person im Doppelzimmer: 107,00 €
Prämie im Einzelzimmer: 117,00 €

Mindestteilnehmerzahl: 20 Personen

Anmeldeschluss: 30.04.2018

Anmeldungen werden der Reihenfolge nach berücksichtigt.

MKK-Mitglieder haben Vorrang.

Für die Reise wird ein 6 Monate über das Reisedatum hinaus gültiger Personalausweis oder Reisepass benötigt.

* Die in der Ausschreibung genannten Preise sind für uns bindend. Jedoch behalten wir uns vor, die ausgewiesenen Flughafensteuern und Gebühren dem aktuellen Stand anzupassen. DieAnpassung erfolgt gemäß §4, c) unserer Allgemeinen Reisebedingungen. Änderungen vorbehalten ARTE / 07.11.2017/ CNA

Fragen zur Reise beantwortet Ihnen Ihr Reiseveranstalter gerne direkt:

ARTE GmbH
Agentur für Reisen –
Tourismus und Exklusivität
Kaarster Str. 2-4 | 40670 Meerbusch
Tel: +49 2159 2077 | Fax: +49 2159 3888
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | www.arte-reisen.de

Arte Logo

 

Änderungen vorbehalten, ARTE / CNA / 15.11.2017

Freigegeben in Kulturreisen

Zum 9. Kulturstammtisch des Meerbuscher Kulturkreises am 7. März um 19 Uhr ist Raughi Ebert, Mitglied des Gitarrenduos Tierra Negra mit dem Musikstil Flamenco Nuevo, ins Kneipencafe Kanapee (Hochstr. 34, Osterath) als Ehrengast geladen.

Moderiert durch den Meerbuscher Komponisten, Musikrezensenten der Rheinischen Post und Musiklehrer Norbert Laufer stellt Raughi Ebert u.a. sein neues Kunstprojekt „German Car Design meets Classical Music“ vor, in dem Silhouetten historischer deutscher Automobilikonen mit Partiturauszügen und Skizzen klassischer Komponisten vereint werden.

Gäste sind herzlich willkommmen.

Freigegeben in Neues vom MKK

Am 26. Februar fand die fünfte und letzte Lesung von Armin Pongs, dem bekannten Kinderbuchautor vom Chiemsee, in der Gemeinschaftsgrundschule in Osterath statt. Im Laufe der letzten Jahre besuchte er auf Initiative des MKK die Brüder-Grimm-Schule in Büderich, die Pastor-Jacobs-Schule in Lank, die Theodor-Fliedner-Schule in Lank und zuletzt die Martinusschule in Strümp. Da die Gemeinschaftsgrundschule erst vor einem Jahr neu gegründet wurde, wollten wir dem Schulleiter, Markus Niemann und seinem Team entsprechend Zeit und Raum lassen, um sich auf diesen Tag gut vorbereiten zu können.
Armin Pongs fühlte sich vom ersten Moment, als er die Schule betrat, sehr willkommen, und er war begeistert vom Engagement des Schulleiters und seiner gesamten Crew, die diesen Tag vorbereitet hatte. In Meerbusch hat er weitestgehend gute bzw. sehr gute Erfahrungen gemacht. Das ist nicht immer so; er weiß, wovon er redet, schließlich hat er in den letzten zehn Jahren 1200 Lesungen in Deutschland gehalten und somit kann er auf einen großen Erfahrungsschatz zurückblicken. Seine Lesungen haben einen hohen psychologischen Wert und sprengen eigentlich den Rahmen einer "normalen" Lesung und sind eher als "szenische" Lesung zu sehen.

Der Musikraum war perfekt für dieses Ereignis eingerichtet und bestuhlt. Die Lesungen erfolgen immer nach demselben "Schema". Sie beginnen gegen 8.30 Uhr und enden ca. 13 Uhr.
Jede Lesung dauert eine Unterrichtsstunde; sie beginnt mit den Erstklässlern und endet mit der vierten Jahrgangsstufe. Das Programm und der Anspruch verändern sich von Klasse zu Klasse, und der Autor liest aus seinen verschiedenen "Krokofil"-Büchern. die er jeweils gezielt für unterschiedliche Altersklassen im Grundschulalter geschrieben hat.

Wir waren erstaunt, was für pfiffige Erstklässler sich schon unter den Kleinsten befanden.
Mit den "Großen", also den Dritt- und Viertklässlern, machte er zum Beispiel eine Reise durch einige europäische Länder. Und da die Kinder heutzutage mit ihren Eltern viel verreisen, hatten die meisten gar kein Problem, Städte, Flüsse, Länder und sogar Kaiser, Könige und Königinnen zu benennen. Was mich persönlich überrascht hatte war, dass eine Drittklässlerin das Bild der Mona Lisa und den Namen des Malers schon kannte.

Vorbereitungsphase:

Einige Wochen vor dem Termin bekommt die Schule alle Unterlagen, vor allem den Text und die Noten für das Lied vom "Lesemillionär". Und die Lehrerinnen und Lehrer werden gebeten, den Kindern zu sagen, dass sie am Vorlesetag etwas "Krokofil-Grünes" tragen sollten.
Es gibt für die Krokofil-Lesungen drei Regeln:


1. Alle Kinder müssen leise sein und gut zuhören (ist auch heute weitestgehend gelungen).
2. Der Vorleser muss laut und deutlich lesen (ist ihm durchgängig gelungen).
3. Wenn er sich verliest und "Krokodil" statt "Krokofil" sagt, muss er zehn Liegestütze machen. Natürlich hat er sich verlesen und zur Strafe die zehn Liegestütze machen müssen! Aber erst am Ende seiner Lesung. Warum wohl? Weil er schlau ist und so die Kinder bei der Stange halten kann!

Mit seiner besonderen Art im Umgang mit Kindern und wegen seiner pädagogischen Tricks und großen Erfahrung schafft es Armin Pongs - meistens -, dass die Kinder wirklich still sitzen und ruhig zuhören. Und so wird die einstündige Leseveranstaltung für den größten Teil der Kinder zu einem besonderen und echt spannenden Erlebnis.

Der Kinderbuchautor steht immer beim Lesen vor der Klasse. Oftmals schaut er plötzlich ein Kind gezielt an, geht auf das Kind zu, als wenn er gerade nur dieses Mädchen oder diesen Jungen ansprechen will. Außerdem bezieht er die Kinder in seine Lesung ein, damit sie sich nicht langweilen, denn vor allem die Erst- und Zweitklässler haben ja noch ein Problem, eine ganze Stunde still zuzuhören. Und eventuelle kleine Störenfriede bemerkt er sofort. Die dürfen sich dann etwas separat von den anderen Kindern platzieren.
Ziemlich am Ende jeder Lesestunde erklärt er den Kindern, wie Bücher entstehen: Da gibt es einmal den Autor, den Illustrator, den Lektor, den Buchdrucker und letztlich den Buchbinder (seine Bücher werden nicht geklebt oder geheftet, sondern gebunden).
Seine Erfahrung hat gezeigt, dass viele Kinder meist sofort nach einer solchen Lesung richtig Lust aufs Lesen bekommen und dann auch am Ball bleiben. Die Schulen werden ihren Teil dazu tun müssen und ihre Kinder zum Lesen motivieren. Vielleicht führt Beharrlichkeit zum Ziel und dass die Kinder doch neben Fernseher, Computer, Playstation, Smarphone/i-Phone und anderen digitalen Errungenschaften vielleicht doch auch das Buch mit in ihren Alltag einbeziehen.
Das ist das Ziel vom Autor Armin Pongs und dem MKK!

Fazit: "Lesen macht reich an Fantasie."

Mit dieser fünften Lesung beendet der MKK das Projekt, denkt aber bereits jetzt schon über ein unterstützendes Anschlussprojekt nach.

Text und Fotos: Steffi Valentin

 

 

Freigegeben in Neues vom MKK

Aktuelle Termine

Newsletter

Mit dem kostenlosen NEWSLETTER des Meerbuscher Kulturkreises bleiben Sie immer auf dem Laufenden!
captcha 

Kalender

« März 2018 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31  

Finde uns auf Facebook