Kulturkreis Meerbusch

Donnerstag, 02 Februar 2017 20:08

Reise nach Delft und Den Haag 12.-14. Mai 2017

Programm

Freitag 12.5.2017

07.45 Abfahrt Büderich, Dr. Franz Schütz Platz
08.00 Strümp, Fouesnantplatz
08.15 Osterath Bahnhof, Kreisverkehr
11.00 Ankunft Delft, Stadtführung Museum Vermeer
13.00 Mittagspause individuell (eventuell Museum Prinsenhof)
14.55 Treffen zur Grachtenfahrt, danach fährt unser Bus zur Delft Pottery
17.30 Abfahrt nach Den Haag zum Park Hotel
19.30 gemeinsames Essen fakultativ

Samstag 13.5.2017

08.00 Frühstück
09.15 Treffen an der Hotelrezeption zur Stadtführung und anschließendem Besuch des Maurits-Huis
13.15 Mittagspause individuell
15.00 per Bus zum Panorama Mesdag (kulturhistorisches Monument von 1881)
16.30 Rückkehr zum Hotel
Zeit zur freien Verfügung
19.30 gemeinsame Abendgestaltung möglich

Sonntag 14.5.2017

08.30 Frühstück
09.30 Abfahrt nach Katwijk (Strandspaziergang)
Weiterfahrt nach Doorn (Exil Kaiser Wilhelm II), Führung und Besichtigung Schloss Doorn
13.15 Mittagsimbiss, Spaziergang durch den Park
ca.15.30 Abfahrt von Doorn nach Meerbusch
ca.18.00 Rückkehr

Leistungen

Busfahrt Firma Brinks - 2 Übernachtungen mit Frühstück - Führungen - Bootsfahrt -
Eintrittsgelder inklusive

Reisekosten

MKK-Mitglieder 320,- Euro im DZ
Nichtmitglieder 345,- Euro
EZ Zuschlag jeweils 89,- Euro
Anmeldefrist bis: 7. März 2017

Verbindliche Anmeldung bis zum 7. März 2017

Reiseleitung

Eva Herriger, MKK 02159 7303
Ingrid Kuntze, MKK 02159 3478

Änderungen vorbehalten.
Der Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung wird empfohlen, sie kann beim Reiseveranstalter abgeschlossen werden.
Veranstalter : Arcanavia Touristik GmbH & Co.KG, Meerbusch, Tel. 02159-929 7990 IBAN: DE20 3708 0040 0304 6503 00

Freigegeben in Kulturreisen
Sonntag, 15 Januar 2017 14:14

4 Tage Bremen mit dem MKK, 26.-29.6.

Unserer 4-tägige Kulturreise vom 26. - 29. Juni 2017 bringt Sie nach Bremen.

Die wunderschöne Bremer Innenstadt wird geprägt von dem historischen Marktplatz mit Rathaus und Rolandsfigur, Symbol städtischer Freiheit, die zum UNESCO-Weltkulturerbe zählen, dem prachtvollen Dom, der Böttcherstraße und dem lebendigen Schnoorviertel. Neben Stadtbesichtigung und einem Abendessen im Ratskeller, der aus 1405 stammt, geht es in den nächsten Tagen in die Umgebung.

Auf dem Programm steht Worpswese in der unberührten, geheimnisvollen Landschaft des Teufelsmoors und in der reizvoll malerischen Hammeniederung. Bekannt ist der Ort für die 1889 gegründete Künstlerkolonie. Bedeutende Künstler des Jugendstils, Impressionismus’ und Expressionismus’ wie Heinrich Vogeler, Paula Modersohn-Becker, Fritz Mackensen und Rainer Maria Rilke ließen sich hier nieder. Zur „Stadtflucht“ der Künstler führten neben dem Interesse für Licht, für die ländlichen Motive oder die markanten Landschaften auch romantische Sehnsüchte nach bäuerlicher Idylle und nach einem einfachen, naturnahen Leben.

Der dritte Tag beinhaltet beim Ausflug nach Bremerhaven weitere Höhepunkte. Alternativ wird eine Führung „Historische Aus- und Einwanderung“ im „Deutschen Auswandererhaus“ oder eine „Klimahaus-Tour“ im Museum „Klimahaus Bremerhaven“ angeboten. Bremerhaven besitzt heute den größten Fischerei- und Autoverladehafen Europas. Eine Hafenrundfahrt mit einem Glasdachschiff durch den Überseehafen führt am Nachmittag hautnah an das Hafenleben mit seinen riesigen Schiffen, Autoumschlagplätzen, Docks und Werften.

Lesen Sie alle Details zu dieser Reise, Ablauf, Preise und Buchungsmöglichkeit in unserer Reiseankündigung.

Freigegeben in Neues vom MKK

Wir möchten Sie auf unsere 3-tägige MKK-Reise nach Trier aufmerksam machen. Eine Fahrt die Sie in die Vergangenheit in Deutschlands älteste Stadt führen wird, eine Stadt die ihre römische Vergangenheit nicht verleugnen kann, gespickt mit kulturellen Highlights und unfassbaren NEUN UNESCO-Welterbestätten.

Montag, 20. Juni bis Mittwoch 22. Juni 2016

Anmeldefrist: 10. Mai 2016

Vorbereitungsabend: Mittwoch, 08. Juni 2016 - Osterather Hof, Meerbusch-Osterath, Kirchplatz 30
Nachbereitungsabend: Mittwoch, 27. Juli 2016 - Osterather Hof, Meerbusch-Osterath, Kirchplatz 30

Lesen Sie HIER den ausführlichen Reiseplan.

 

Freigegeben in Neues vom MKK

Montag, 20. Juni bis Mittwoch 22. Juni 2016

Leistungen

Fahrt in einem modernen Europabus,
2 Nächte im ***-Hotel "RÖMISCHER KAISER", mit Frühstück,
ein Mittagessen, Eintrittsgelder, Führungen, Trinkgelder

Reisekosten

MKK-Mitglieder: EUR 300,00 p.P. im DZ - EUR 360,00 im EZ
Nichtmitglieder: EUR 330,00 p.P. im DZ - EUR 390,00 im EZ

Anmeldefrist: 10. Mai 2016

Ansprechpartnerin: Stefanie Valentin, Tel. 02131-601475, E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Änderungen vorbehalten.

Der Abschluss einer Reisekostenrücktrittsversicherung wird empfohlen. Sie kann beim Veranstalter abgeschlossen werden.

Veranstalter: Arcanavia Touristik GmbH & Co. KG, Josef-Kohtes-Straße 22, 40670 Meerbusch, Telefon 02159 - 9297990

Busunternehmen: BRINGS Reisen GmbH & Co. KG, Linsellesstraße 85, 47877 Willich
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Vorbereitungsabend: Mittwoch, 08. Juni 2016 - Osterather Hof, Meerbusch-Osterath, Kirchplatz 30
Nachbereitungsabend: Mittwoch, 27. Juli 2016 - Osterather Hof, Meerbusch-Osterath, Kirchplatz 30
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Programm:

Montag, 20. Juni 2016

07.30 Uhr Abfahrt Dr.-Franz-Schütz-Platz, Meerbusch-Büderich
07.45 Uhr Abfahrt Fouesnantplatz, Meerbusch-Strümp
08.00 Uhr Abfahrt Bahnhof Osterath, (am Kreisverkehr), Meerbusch-Osterath
10.00 Uhr Ankunft Maria Laach
Möglich: Benediktinerabtei, Spaziergang am See, Klosterladen
11.30 Uhr Weiterfahrt nach Trier
13.00 Uhr Ankunft in Trier
danach Gestaltung nach Absprache vor Ort
15.20 Uhr Treffpunkt unter der Porta Nigra (zwei Minuten vom Hotel entfernt)
15.30 Uhr bis 17.30 Uhr Zweistündige Stadtführung "Römisches Trier"
18.15 Uhr Bus zum Bootsanleger
18.30 Uhr bis 19.30 Uhr Erholsame Bootsfahrt auf der Mosel
19.40 Uhr Buszubringer zum Hotel
20.00 Uhr Abendessen im Hotel RÖMISCHER KAISER

Dienstag, 21. Juni 2016

ab 07.00 Uhr Frühstück
09.00 Uhr Buszubringer zum Museum (fünf Minuten)
09.15 Uhr 1. Gruppe Rheinisches Landesmuseum - NERO-Ausstellung mit Führung
09.30 Uhr 2. Gruppe Rheinisches Landesmuseum - NERO-Ausstellung mit Führung
11.30 Uhr Multi-Media-Schau "Im Reich der Schatten" im Rheinischen Landesmuseum
13.00 Uhr Kleiner Mittagsimbiss im Museumsbistro oder im chinesischen Restaurant (fünf Minuten Fußweg durch den Palastgarten)
14.30 Uhr Abfahrt vom Hotel nach Nennig
15.30 Uhr Besichtigung der Römischen Villa in Nennig, anschließend Besichtigung der Igeler Säule (mit Busbegleitung/Führung)
20.00 Uhr Abendessen im Restaurant Domstein (Original römisches Menü im römisch-antiken Ambiente)

Mittwoch, 22. Juni 2016

ab 07.00 Uhr Frühstück
08.30 Uhr Verladen des Gepäcks
09.00 Uhr 1. Gruppe - Museum am Dom - Ausstellung "Nero und die Christen" - Reservierung eines Zeitfensters
09.15 Uhr 2. Gruppe - Museum am Dom - Ausstellung "Nero und die Christen" Reservierung eines Zeitfensters
12.00 Uhr Mittagessen im oberhalb der Stadt gelegenen Restaurant Kockelsberg (Gruppenkarte)
14.00 Uhr Abfahrt nach Rheinbach
16.00 Uhr Zwei parallele Führungen im Glasmuseum Rheinbach (anschl. 30-minütige Filmschau)
17.30 Uhr bis 19.00 Uhr Die letzte kleine Stärkung im Brauhaus in Rheinbach
19.15 Uhr Abfahrt nach Meerbusch
ca. 20.30 Uhr Ankunft in Meerbusch

Fotos: Touristen- und Marketing-Büro Trier

Freigegeben in Kulturreisen
Sonntag, 10 Mai 2015 18:00

Antwerpen – auf Rubens Spuren

MKK Kulturreise am 25. April 2015

Antwerpen, der drittgrößte Seehafen Europas, liegt keine 200 Kilometer von Meerbusch entfernt. Dementsprechend war es möglich, im Rahmen einer Tagesreise auf Rubens Spuren durch die flämische Kulturstadt zu streifen. Unser erstes Ziel, das „Rubenshuis“, gibt wirklich beeindruckende Einblicke in die Welt des berühmten Antwerpener Malers, der allerdings im westfälischen Siegen geboren wurde. Auf anschauliche und lebendige Weise wurde unsere Gruppe durch den Renaissance-Palast geführt, den der Meister nach seiner Hochzeit mit der Antwerpener Patriziertochter Isabella Brant nach eigenen Entwürfen bauen ließ. In der aktuellen Wechselausstellung bekommt der Besucher zusätzlich eine Vielzahl kunstvoller Porträts von Rubens Familienmitgliedern zu sehen. Die Ausstellung „Rubens privat“ ist noch bis zum 28. Juni geöffnet. Wer es einrichten kann, legt seinen Besuch besser auf einen Wochentag, da die Wochenenden sehr gut besucht sind.

Schon zu Rubens Zeiten stand das Haus „De Pelgrom“ in der Pelgrimstraat, in dessen mittelalterlichem Kellergewölbe wir unser Mittagessen einnahmen. Die MKK-Gruppe begab sich nach einer ordentlichen Stärkung mit belgischen Spezialitäten auf den Weg zu einer individuellen Stadtführung. Die Tour führte unter anderem durch romantische Hinterhöfe, über den „Groote Markt“ und zum Vleeshuis, dem prächtigen Markt- und Gildehaus der Antwerpener Fleischer. Zum Glück hatte der morgendliche Nieselregen inzwischen aufgehört, so dass die Antwerpener Sehenswürdigkeiten ungetrübt betrachtet werden konnten.

Endpunkt der Stadtführung war das „Museum aan de Stroom“ (MAS). Das 2011 eröffnete Gebäude besteht aus zehn Ausstellungsebenen, die jeweils um 90 Grad gedreht sind, wodurch die Besucher auf jeder Etage einen neuen Blick auf die Stadt Antwerpen bekommen. Der 360-Grad-Panoramablick über Schelde, Altstadt und Hafen genossen auch die Meerbuscher Kulturreisenden – um so mehr als sich am späten Nachmittag die ersten Sonnenstrahlen zeigten. Das Gebäudeinnere enthält ethnografische Exponate aus aller Welt. Zwei Etagen befassen sich mit der Geschichte des Welthafens Antwerpen. Dazu kommen Wechselausstellungen, aktuell zum Beispiel über Migration und die Folgen des ersten Weltkriegs. Nach Schließung des Museums um 18 Uhr machte sich die MKK-Gruppe auf den Rückweg. Die Tagesreise hatte einige interessante Einblicke in Geschichte und Kultur der flämischen Hafenstadt gebracht. Einige Mitreisende werden sicher zu einer individuellen Vertiefung des Erlebten an die belgische Küste zurückkehren.

Michael Otterbein

Freigegeben in Neues vom MKK
Donnerstag, 25 September 2014 00:00

Petersburg hautnah erlebt

Die Reise des Meerbuscher Kulturkreises nach Russland

Mit 16 Teilnehmern fuhr der Meerbucher Kulturkreis in einer von der Firma Arte GmbH aus Osterath organisierten Reise für 6 Tage nach St. Petersburg. Neben vielen Meerbuschern kamen eine Teilnehmerin sogar aus Wien/Österreich und ein anderer Mitreisender aus Bern/Schweiz.

In einem 4-Sterne-Hotel in der Nähe der Prachtstraße, dem Nevsky Prospekt, untergebracht besuchte die Gruppe die üblichen Highlights von Petersburg und Umgebung wie die Peter-Paul-Festung, die Smolny-Kathedrale, die Eremitage, den Katharinenpalast mit dem Bernsteinzimmer und den Jussopow Palast.

Auf seinen Kulturreisen legt der Meerbuscher Kulturkreis immer Wert, dass auch abseits der üblichen Routen kulturelle Einrichtungen besucht werden. Lothar Beseler, Vorsitzender des Meerbuscher Kulturkreises und Reiseteilnehmer: „Wir legen Wert auf ein individuelles Kulturprogramm, in dem wir auch mit den Menschen zusammenkommen und uns nicht nur Paläste und Kirchen ansehen".

So besuchte die Gruppe am 4. Reisetag die Privatschule „Limpick" außerhalb von Petersburg. In einer sehr ansprechenden Einrichtung ist nicht nur ein Kindergarten untergebracht sondern auch eine Grundschule für Kinder bis zum 10. Lebensjahr. Die Kosten liegen bei 500 € monatlich, ein stolzer Betrag, wenn man bedenkt, dass eine Lehrerin in Russland nur rund 600 € monatlich verdient. In den einzelnen Schulklassen gibt es höchstens 15 Kinder, die in insgesamt 5 Fächern unterrichtet werden und zusätzliche Kurse wie z.B. einen Kosmonautenkurs besuchen können. Die Schulleiterin lud Meerbuscher Kinder mit ihren Eltern zu einem Schulbesuch ein. „Wir haben genug Platz für alle". Die Schule erhielt von Lothar Beseler ein Buch vom Schreibwettbewerb „Schreibtalente". Die Schulleiterin: „Es wird gerade erörtert, ob nicht an der Schule auch Deutsch angeboten werden sollt."

Ein weiterer Höhepunkt war der Besuch des bekannten Bildhauers Rustam Igramberdiev, der durch die Skulpturensammlung der Kunstakademie führte. „Die Studenten werden hier traditionell ausgebildet. Ein Professor wie Josepf Beuys wäre an dieser Akademie nicht denkbar", erläuterte der Künstler auf Nachfragen. Und er fügte hinzu: „Die Sowjetunion hat die Künstler mehr gefördert als die heutige Regierung. Die meisten Oligarchen haben wenig Ahnung von Kunst". Auf dem Programm stand außerdem der Besuch einer privaten Balletschule. Ein Exklusivkonzert im Scheremetjew Palast rundete die Reise ab.

Eine Teilmehrerin: „Es hat sich wieder gelohnt, an einer Reise mit dem Meerbuscher Kulturkreis und der Firma Arte teilzunehmen".

Freigegeben in Neues vom MKK