ZurückCOM_SIMPLECALENDAR_PRINTE-Mail sendenvCal/iCal
Datum:
28.01.2017  STATUS
Zeiten:
09:00-20:00
Ort:
Münster

1. Sonderausstellung "Henry Moore im LWL-Museum  

90-minütige Museumsführung

- Individuelle Mittagspause -
2. Ausstellung "Henri Matisse - Die Hand zum Singen bringen" im Picasso-Museum

   60-minütige Museumsführung

Kosten: 50 € Mitglieder / 55 € Nichtmitglieder

(Bus, Eintrittsgelder, Führungsgebühren)

Abfahrt: 9.00 Uhr ab Dr.-Franz-Schütz-Platz Büderich, danach Fouesnantplatz Strümp und Bahnhof Osterath (Kreisverkehr)

Rückkehr: ca. 20.00 Uhr

Anmeldung bis spätestens 13. Januar bei

Stefanie Valentin, Tel. 02131-601475 oder

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Henry Moore (1898-1986), britischer Bildhauer und Zeichner, setzte auch in Deutschland mit seinen Werken auf öffentlichen Plätzen ein Zeichen. Die Skulptur "Der Bogenschütze", sein Paradestück, steht vor dem LWL-Museum. Helmut Schmidt öffnete dem bereits "documenta"-erfahrenen Künstler die Tür, als er von ihm 1979 die Bronze-Skulptur "Large Two Forms" vor Bonns Kanzleramt aufstellen ließ. In Münster ist die umfang-reichste Moore-Werkschau in Deutschland seit 18 Jahren zu sehen.

"Henri Matisse" (1869-1954) - 121 Werke (Holzschnitte,

Lithografien, Radierungen, Linolschnitte und Aquatinten)

gehören zu der Sammlung. 60 Jahre schlummerten sie

in einem Pariser Banksafe. Es handelt sich hier um die

größte Matisse-Sammlung Deutschlands. Für das

Picasso-Museum ist der Kauf ein großer Coup, da die

Kollektion direkt aus der Hand der Matisse-Erbengemeinschaft stammt und bisher noch nie in der Öffentlichkeit gezeigt wurde.

Kategorie Ausstellungen | Hits 4815